IMAL

International Munich ArtLab

 

Neues Projekt ab Juli 2019:

„GrenzTänze“

mit viel Musik ,  Songs und Raps,  und diesmal auch mit viel Tanz

Münchner Jugendliche verschiedenster Herkunft und Nationalität haben gemeinsam ein neues Stück entwickelt - Musik Tanz Theater

Premiere:
21. Juli 2019 um 18 Uhr

Vorstellungen:
22.-26. Juli 2019 um 20 Uhr
27. Juli 2019 um 18 Uhr

Veranstaltungsort:
Bavaria Studio 6

Bavaria Filmplatz 7
82031 Grünwald

Karten: karten@imal.de   15€/10€

 

"Es begab sich aber zu der Zeit des 1 Terabyte-Phone 12s de Luxe, dass im Auftrag des Bundestages ganz Deutschland geschätzt würde“. 

Diese Volkszählung konnte dank der totalen Handy-Verbreitung im gesamten Land ganz easy durchgeführt werden. Denn ganz Deutschland, auch Bayern, war von 5G-Masten umzingelt.
Ganz Bayern? Nein! 
Eine kleine Gruppe von Rebellen leistet Widerstand. In einem Funkloch trotzt sie der „Totalen Überwachung“, indem sie ihre Handys entsorgt und einen verlassenen Bahnhof besetzt hat.
Ihr Zaubertrank heißt „Mutstropfen“. Wird er sie beschützen können vor der Übermacht des Feindes? Mögen ihnen der Himmel nicht auf den Kopf fallen......

* * *

Ein alter Bahnhof im Funkloch im Nirgendwo: Hier trifft eine Journalistin scheinbar zufällig auf eine Gruppe von Menschen, die der Zivilisation entflohen sind und das leerstehende Gebäude besetzt haben, um ein freies Leben zu führen – ohne Kontrolle, Überwachung und Steuerung durch einen mächtigen Internet-Konzern, die „Company“.

Die Journalistin wird gefangengenommen und verhört. Der Zuschauer erfährt, dass sie nicht zufällig in dem Bahnhof gelandet ist und auch die Motive des Gruppengründers andere sind, als seine Genossen vermuten: In Wirklichkeit ist die Gruppe ein Projekt der „Company“, mit dem bewiesen werden soll, dass Menschen ohne Kontrolle und Überwachung nicht in Frieden leben können.

Ein Unfall geschieht, die Journalistin wird lebensgefährlich verletzt. Um sie zu retten, ziehen einige Mitglieder der Gruppe nachts los, um Medikamente zu stehlen.

Als sie zurückkehren, müssen sie feststellen, dass der Gruppengründer ein doppeltes Spiel gespielt und sie hintergangen hat. Der Gründer indes erweist sich als betrogener Betrüger: Die Journalistin überredet ihn mit einem vorgetäuschten Liebesgeständnis sie freizulassen. Der Gründer aber bezahlt seinen Verrat mit dem Leben. Der Traum der Aussteiger von einem heimlichen, selbstbestimmten Leben ist vorläufig gescheitert. Oder doch nicht?

www.imal.de/news

http://imal.de/darstellendekunstundmusik/

IMAL Grenztänze - Projekt 2019

 

* * *

 

Was ist IMAL?

gesICHter IMAL Foto Collage

  • IMAL-Musiktheater ist der kreative Ort, an dem Münchner Jugendliche ihre eigenen musikalischen, theatralen ästhetischen Vorstellungen und Fähigkeiten entdecken und ausprobieren können. Sie werden in der Realität abgeholt, in  der sie leben, egal an welcher Stelle ihrer eigenen Tragödie, Komödie, Kurzgeschichte. Die Probenhalle wird zum Labor  für künstlerische Experimente, deren Initiatoren sie selbst sind.
  • Neues Potenzial wird freigesetzt. Für das Erfinden von Stücke-Plots und für die Realisation, das Libretto aus Songs, Raps, Dialogen und Tanzszenen und für die Musik, die in den IMAL-Studios entwickelt und produziert wird.
  • Die Jugendlichen ergründen ihre wahre authentische Qualität und Individualität, sie erfahren die Entstehung von Kunst als gemeinschaftlichem Prozess, der Spaß macht, weil jeder sich mit seinem Engagement, seiner Eigeninitiative und seiner Kreativität einbringen kann, und der zugleich Achtsamkeit und respektvollen Umgang innerhalb der Gruppe erfordert.
  • Für die Umsetzung auf der Bühne erlernen die Jugendlichen die musikalischen, gesanglichen, tänzerischen und schauspielerischen Grundlagen und erproben sich in Solo- und Gruppenimprovisationsarbeit. IMAL-Musiktheater ermöglicht Jugendlichen nicht nur, sich selbst künstlerisch als Textautoren, Komponisten, Darsteller und Tänzer innerhalb eines Rahmens, den Profis ihnen bieten, auszuprobieren, es nimmt auch ihre Themen, Inhalte und ästhetischen Impulse ernst, indem es sie zum Kernstück eines neuen Musikdramas macht, das als Finale der Öffentlichkeit in professioneller Weise präsentiert wird.
  • In unserer Gesellschaft erleben sich Jugendliche fast ausschließlich als Konsumenten und als Abnicker (siehe facebooks like it button). Bei uns erleben sie sich als aktive, kreative Menschen, die mit anderen gemeinsam als soziale Wesen Kunst schaffen. Sie vollziehen damit einen Reifeprozess, wie er in unserer Gesellschaft kaum mehr gelingt.

http://imal-musiktheater.de

gesICHter Foto2

 

IMAL | PresseWeitere Infos
Leerpixel